logo

Rajasthan & Taj Mahal: Kultur pur

Tauchen Sie ein in die majestätische Kultur von Rajasthan. Auf dieser Motorradtour erleben Sie traumhaft schöne Paläste, Festungen, ehemalige Handelshäuser und natürlich das pulsierende Leben der Einheimischen. Staunen Sie über den legendären Reichtum der Maharadschas und Mogule, und erleben Sie das siebte Weltwunder: den Taj Mahal.

Land der Maharadschas und Mogule

Willkommen in der Welt von Tausendundeiner Nacht. Das Leben und die Menschen der hinduistisch geprägten Rajput-Kultur und der muslimischen Mogul-Kultur haben Rajasthan in Europa und in der Welt bekannt gemacht.

Die bunten Städte von Rajasthan

Erleben Sie die bunte Vielfalt der Städte in Rajasthan. Jede Stadt hat ihren eigenen Charakter, einige sogar eine ganz eigene Farbgebung. So ist Jaipur, Hauptstadt und Juwel von Rajasthan, aus altrosafarbenem Sandstein erbaut. Jodhpur hingegen ist ein wahres Mosaik aus Blautönen. Die Besitzer dieser blauen Häuser waren Brahmanen. Durch die Farben ihrer Gebäude wollen sie sich auch optisch von der übrigen Bevölkerung unterscheiden. In Jaisalmer hat man das Gefühl, sämtliche Gelbtöne des Farbspektrums entdecken zu können. Es scheint ganz so, als ob sich die Stadt tarnen möchte, um wie ein Chamäleon die Farben der Wüste Thar anzunehmen. Jaisalmer ist geprägt von Trockenheit. Manchmal warten die Menschen über 10 Jahre auf Regen. Im Gegensatz hierzu ist Udaypur eine echte Oase mit majestätischen Palästen, zahlreichen Seen und weißen Häusern. Udaypur gilt als eleganteste und üppigste Stadt von allen.

Farben soweit das Auge reicht

Die wunderbare Vielfalt der Farben zeigt sich auch in der Kleidung der Frauen. Die bunten Saris sind weltberühmt, ebenso die halbtransparenten Schleier, die die Gesichter der Frauen bedecken. Ganz sicher werden Ihnen auch die „Havelis“ ins Auge springen. Diese prunkvoll bemalten und verzierten Gebäude waren das Zuhause der reichen Kaufleute. Sie handelten mit Gewürzen und Seide, die mit Kamelen auf den Karawanenstraßen in die Städte gebracht wurden.

Bezaubernde Landschaften

Rajasthan ist etwa so groß wie Deutschland. Die größte Fläche nimmt die Thar-Wüste ein. Im Süden des Landes erheben sich die Aravelis. Sie sind zwar nicht so mächtig wie das Himalaya-Massiv, bezaubern jedoch mit ihren Seen und Naturschutzgebieten – perfekt für eine wunderbare Biker-Tour.

Erlebnis Royal Enfield 500cc

Die Tour ist eine echte Herausforderung. Genau richtig also für die Royal Enfield 500cc. Diese klassische, elegante Maschine passt perfekt in die Landschaft und macht die Tour zum großartigen Erlebnis für jeden Bike-Enthusiasten. Allerdings sollten Sie schon einige Erfahrung mitbringen, damit Sie die Maschine jederzeit beherrschen können.

In besten Händen

Auf Ihrer Tour begleitet Sie unsere erfahrene Crew: Guide und Mechaniker mit Ersatzteilen und einem Begleitwagen fürs Gepäck. Hier können Sie auch mal mitfahren, falls Sie einen Tag Erholung vom Motorrad brauchen.

TOURDATEN AUF EINEN BLICK

Region/Land Indien/Rajasthan
Zeitraum September - März
Reisedauer 13 Tage 12 Nächte
Fahrtage 11 Tage
Unterkünfte Hotels
Motorrad Royal Enfield 'Bullet' 500cc
Schwierigkeitsgrad Normal
Durchschnittliche Tagesdistanz 165km
Gesamtstrecke 1.500km
Fitness-Level Leicht

Highlights

✔ Antike Paläste, Festungen und Havelis

✔ Das Reich des Maharadschas

✔ Die Kultur der Hindus

✔ Pulsierende Städte und indische Basare

✔ Das atemberaubende siebte Weltwunder: der Taj Mahal

✔ Die historische Royal Enfield “Bullet”

 

 

 

Detaillierter Reiseverlauf

Tag 1: Ankunft In Neu-Delhi (Ankunft in Indien)
Nach der Ankunft am Flughafen in Neu-Delhi nimmt Sie ein Vertreter von Motorcycle Expeditions in Empfang. Er bringt Sie direkt ins Hotel. Abendessen und Übernachtung im Zentrum der Innenstadt von Neu-Delhi.

Tag 02: Neu-Delhi – Shekhawati - Mandawa (250 km, ca. 5 Stunden Fahrt)
Nach dem Frühstück fahren wir direkt nach Mandawa. Dort checken wir zuerst ins Heritage Hotel ein. Am Nachmittag erhalten Sie dann eine Einführung für Ihre Royal Enfield. Probieren Sie Ihre „Bullet“ aus, und genießen Sie Ihre erste Fahrt durch Mandawa. Sehen Sie sich die “Hevalis” an, die beeindruckenden Paläste. Erleben Sie die engen Gassen und die bunten Fassaden der Wohnhäuser. Im nahegelegenen Dorf bietet sich sicherlich die Möglichkeit zu einem Plausch mit den Dorfbewohnern. Abendessen und Übernachtung im Hotel.

Tag 3: Mandawa – Bikaner (190 km, 4-5 Stunden Fahrt)
Nach dem Frühstück brechen wir nach Bikaner auf. Die Stadt liegt tief in der Thar-Wüste – und wir fahren mitten hinein. Bereiten Sie sich auf ein buntes Treiben in überfüllten Straßen vor. Wir besichtigen das Junagarh Fort mit seiner reichen Ausstattung an Spiegeln. Berühmt ist Bikaner für seine einzigartigen Steinmetzarbeiten. Abendessen und Übernachtung im Hotel.

Tag 4: Bikaner-Jaisalmer (320 km, 6-7 Stunden Fahrt)
Heute folgen wir der Autobahn nach Jaisalmer: eine alte Karawanenstadt. Sanddünen erstrecken sich über die nördliche Thar-Wüste. Die größtenteils gepflasterten Militärstraßen führen uns zur Wüstenfestung von Jaisalmer – ein Traum aus Tausendundeiner Nacht. Wir erkunden die Festung mit seinen uneinnehmbaren Stadtmauern, die palastartigen Häuser der Kaufleute und Fürsten, belebte Basare und die Gassen der Altstadt. Am Ende eines ereignisreichen Tages erwartet uns ein Buffet in unserem Palasthotel, in dem wir die Nacht verbringen.

Tag 5: Jaisalamer – Jodhpur (300 km, 6-7 Stunden Fahrt)
Nach einer Nacht in der Wüste stehen wir zeitig auf, frühstücken und beginnen unsere lange, aber sehr schöne Fahrt nach Osten. Unser Ziel: Jodhpur, die blaue Stadt. Bis heute streichen die Brahmanen ihre Häuser blau und dokumentieren damit ihren Stand. Jodhpur ist eine der schönsten Städte von Rajasthan, ein lebendiges Museum. Am Abend haben Sie Zeit, durch die Stadt zu schlendern. Nehmen Sie auf alle Fälle Ihre Kamera mit, vielleicht sogar eine extra Speicherkarte, denn in Jodhpur finden Sie an jeder Ecke traumhafte Motive. Lassen Sie sich überraschen. Abendessen und Übernachtung im Hotel.

Tag 6: Jodhpur – Ghanrao (150 km, 5-6 Stunden Fahrt)
Nach dem Frühstück gehen wir nochmals in die Altstadt von Jodhpur und schauen uns einige Highlights bei Tageslicht an. Unter anderem die historische Mehrangarh- Festung oder den wunderschönen Palast Umaid Bhawan. Bei unserem Stadtrundgang erhalten Sie Einblicke in das Leben der Menschen von Jodhpur. Die belebten, engen und bunten Gassen sind einzigartig. Am Nachmittag geht es dann weiter Richtung Süden ins alte Königreich Mewar. Abendessen und Übernachtung im Hotel in Ghanrao.

Tag 7: Ghanrao – Udaipur (170 km, 5-6 Stunden Fahrt)
Heute erwartet Sie eine entspannte Etappe. Wir machen Halt in Ranakpur, um den berühmten Jain-Tempel mit seinen weißen Ornamenten und Skulpturen zu besichtigen. Von weit her kommen die Anhänger des Janismus, eine in Indien sehr verbreitete Religion. Vom Jain-Tempel geht es in die Hügel des Aravaligebirges. Unser Ziel: Udaipur, das Venedig des Orients. Die Stadt liegt um den Picholasee herum. Wegen der dichten Wälder und der vielen Seen wird die alte Hauptstadt der Region Mewari auch als Kaschmir der Rajasthanwüste bezeichnet. Das Aravaligebirge ist bis zu 2.000 Meter hoch und rund 700 Kilometer lang. Es erstreckt sich von Gujarat bis nach Delhi. Sein größter Teil liegt in der Provinz Mewari. Die Landschaft von Udaipur hat ihren ganz eigenen Charakter. Sie werden staunen. Abendessen und Übernachtung im Hotel.

Tag 8: Udaipur – Bassi (140 km, ca. 5 Stunden Fahrt)
Nach dem Frühstück geht es gleich auf die Bikes: Wir fahren nach Bassi. Der Ort ist bekannt für sein Kunsthandwerk und kleine hölzerne Tempel, bemalt mit Szenen aus den großen indischen Epen. Hauptattraktion von Bassi ist der Palast: ein massives Kastell, das im 16. Jahrhundert von mewarischen Adligen erbaut wurde. Heute ist der Palast ein traumhaftes Heritage Hotel. In Bassi und Dam können Sie angeln, Boot fahren oder Vögel beobachten. Beliebt sind auch die Skulpturen und Holzschnitzereien. Abendessen und Übernachtung im Heritage Hotel.

Tag 9: Bassi – Pushkar (200 km, ca. 7 Stunden Fahrt)
Heute steht Pushkar auf dem Programm. Ein kleiner und zugleich wichtiger Wallfahrtsort der Hindus. Die Stadt liegt am Heiligen See mit dem einzigen Brahma-Tempel in ganz Indien. Für die Hindus ist Brahma der Schöpfer des Universums. Pushkar ist eine der ältesten intakten Städte Indiens, wenngleich niemand weiß, wann sie gegründet wurde. Legenden besagen, Brahma selbst habe sie erbaut. Pushkar ist bekannt für den alljährlichen Kamelmarkt. Er findet im November statt und zieht große Menschenmengen an. Auch in Pushkar hat man das Gefühl, in einem lebendigem Museum zu sein. Übrigens: Wegen seiner religiösen Bedeutung für die Hindus war Pushkar auch Ziel vieler Hippies in den 60er Jahren. Abendessen und Übernachtung im Hotel.

Tag 10: Pushkar – Jaipur (170 km, ca. 5 Stunden Fahrt)
Heute geht es über gut asphaltierte Straßen nach Jaipur. Die Hauptstadt des Bundesstaates Rajasthan ist auch bekannt als die pinkfarbene Stadt. Sie ist berühmt dank ihrer wunderschönen Festung, des Palasts der Winde und des beeindruckenden Observatoriums. Hier befindet sich die größte Sonnenuhr der Welt. Sie geht bis auf zwei Minuten genau, mehr lässt der Schattenwurf nicht zu. Jaipur war die Hauptstadt des Mugol-Königreichs. Fort Amber ist das schönste Bauwerk der Stadt, auch Edelstein von Jaipur genannt. Am Nachmittag haben Sie Zeit zur freien Erkundung dieser atemberaubenden Stadt. Erbaut wurde sie im Jahr 1727 von Maharadscha Sawai Jai Singh II. Jaipur war eine der reichsten Städte des antiken Indien. Heute ist Jaipur ein Schmelztiegel moderner und altindischer Kultur. Berittene Kamele, Elefanten und Pferde prägen neben noblen Autos den Verkehr und das Stadtbild. Abendessen und Übernachtung im Hotel.

Tag 11: Jaipur – Ranthambore (150 km, ca. 5 Stunden Fahrt)
Nach dem Frühstück besichtigen wir Fort Amber. Anschließend fahren wir Richtung Norden und biegen auf eine schmale Straße ein, die uns zur ländlichen Festung von Kesroli führt. Weiter geht die Fahrt nach Ranthambore. Im Ranthambhore Nationalpark können Sie den berühmten indischen Tiger bestaunen. Der Park ist geprägt von sanften Hügeln, steilen Hängen und den scharfkantigen, kegelförmigen Felsen von Aravali. Eine Festung aus dem zehnten Jahrhundert fügt sich harmonisch in die Landschaft ein. Hier können Sie einen echten Dschungel erleben mit dichten Wäldern, ausgedehnten Grasflächen, Seen, Sandflächen und Hochebenen. Lotusblumen und Lilien machen den See zu einem Garten. Abendessen und Übernachtung im Hotel.

Tag 12: Ranthambore – Agra (256 km, ca. 5 Stunden Fahrt)
Heute brechen wir auf zur letzten Etappe nach Agra. Am Nachmittag erreichen wir den legendären, atemberaubenden Taj Mahal, das siebte Weltwunder. Hier bleiben wir bis zum Sonnenuntergang. Dieses ganz besondere Erlebnis werden Sie nicht mehr vergessen. Ein perfekter Abschluss der Tour. Abendessen und Übernachtung im Hotel.

***Tour Ende***

Weitere Infos:

Unterkunft:
Die Kategorien variieren nach Reiseziel und reichen von Luxus bis Heritage im Doppelzimmer (zu zweit nach gleichem Geschlecht) mit Vollpension. Einzelzimmer mit Zusatzbett sind möglich.

Check In/Check Out ist 12 Uhr mittags. (Bei Eintreffen vor Check In, muss im Hotel gewartet werden, falls verfügbar, können Zimmer gegen eine Gebühr auch früher bezogen werden).

Beachten Sie: Eine Kaution von € 300/00 muss nach Ankunft in Indien hinterlegt werden. Sie sind verantwortlich für Schäden am Motorrad. Dadurch entstandene Reparaturen auf der Tour werden dann von der Kaution abgezogen, der Restbetrag wird am Ende der Tour zurückbezahlt.

Das beinhaltet die Tour:

✔ Das neueste Modell der Royal Enfield 500cc inkl. Benzin für die gesamte Tour.

✔ Frühstück und Abendessen in der Unterkunft (Mittagessen unterwegs in lokalen Restaurants).

✔ Englischsprachiger Tour Guide (ein professioneller Biker aus Leidenschaft).

✔ Verpflegung mit Wasser während der gesamten Tour.

✔ Begleitfahrzeug (Zum entspannten Mitfahren, falls der Hintern mal zu sehr schmerzt).

✔ Mechaniker während der gesamten Tour (Motorradfachmann).

✔ Gebühren für Sehenswürdigkeiten.

✔ Alle Hotelsteuern/Servicegebühren.

In der Tour nicht enthalten:

Internationale Flüge.

Kranken-, Reiseversicherung und persönliche Ausgaben.

Telefonanrufe/Internetgebühren.

Trinkgeld für Guide, Fahrer, Mechaniker und Hoteliers.

Alkoholische Getränke.

Schäden am Motorrad sind vom Fahrer zu begleichen.

Erweiterungen des Reiseplans, die Kosten verursachen.

Motorcycle Expeditions & Logistic:

Jede Tour wird begleitet von unseren sehr erfahrenen Guides, die zugleich auch Motorradexperten sind. Sie kümmern sich um die komplette Planung und Logistik der Tour. Hier verfügen wir über viele Jahre Erfahrung, Sie müssen sich um nichts kümmern und können von Anfang an Ihre Tour mit der Royal Enfield und den Zauber der Region genießen. Mit Motorcycle Expeditions erleben Sie die best organisierte Tour durch den indischen Subkontinent: von der Sicherheit über die Bikes und Unterkünfte bis hin zu den ausgewählten Routen und Sehenswürdigkeiten. Unsere Touren sind speziell für Biker und ihre Wünsche ausgerichtet und machen aus Ihrem Jahresurlaub ein Erlebnisfeuerwerk, an das Sie sich ein Leben lang erinnern werden.

Unsere Tipps: Kleidung und Ausrüstung für Ihre Tour:

Wir haben für Sie eine detaillierte Liste erstellt mit grundlegend wichtigen Dingen für Ihre Sicherheit und Ihr Wohl. Diese Sammlung, auf Basis unserer langjährigen Erfahrung sorgfältig für Sie zusammengestellt, enthält alles, was Sie dringend benötigen, aber nicht auf der Tour bekommen und auch nicht vor Ort besorgen können. Deshalb unsere dringende Empfehlung: Stellen Sie sicher, dass Sie alles mitbringen, was auf der Liste steht.

Kleider Camping 
(hauptsächlich Himalaya)
Sonnenhut-/mütze Schlafsack (mittlere Temperatur)

Warme Kleidung (Himalaya Tour) Taschenmesser
Wasserabweisende Jacke/Regenmantel Taschenlampe/Stirnlampe
Fleece/Jacke für darunter Thermosflasche für heiß und kalte Getränke
Extrasocken (Himalaya Tour)
Extraunterwäsche (Himalaya Tour)
Schuhe oder Stiefel (mindesten 2 Paar)
Warmer Schal
Bike-Ausrüstung Divers
Helm Brille/Sehhilfe
Schutzbrille/Sonnenbrille Alarmuhr/Armbanduhr
Motorradhandschuhe Geldgürtel
Snood/Schutzmaske Medikamente (mit Hausarzt besprechen)
Nierengürtel Erste-Hilfe-Kit (Grundausstattung)
Wasserdichter Rucksack Insektenschutzmittel
Bungee/Gepäcknetz Sonnenschutz/Lichtschutzfaktor UV 30/40
Motorradhose, -jacke Lippenbalsam
Motorradschuhe Ohrstöpsel
Reisehandtuch/schnelltrocknendes Handtuch

Bitte beachten Sie: Sprechen Sie mit Ihrem Hausarzt über mögliche Medikamente.

Zu Ihrer Sicherheit: Aufgrund von unvorhersehbaren Umwelteinflüssen, wie Erdrutsche, Schlammlawinen, blockierte Straßen etc., kann es aus Sicherheitsgründen zu leichten Abweichungen vom geplanten Reiseverlauf kommen. Im Einzelfall entscheidet Ihr Guide vor Ort entsprechend der jeweiligen Situation. Priorität dabei hat immer Ihre Sicherheit.

Foto galerie

View All

Reiseversicherung

Wir empfehlen den Abschluss einer

Reiseversicherung

Alle Informationen hier