logo

Kerala und Tamil Nadu: Wilde Schönheit

Wilde Tiere und ein riesiges Wasserstraßennetz

Der Bundesstaat Kerala liegt zwischen dem Gebirge Westghats und dem arabischen Meer und beherbergt einen großen Nationalpark mit Elefanten, Tigern und anderen Tieren. Im Park liegt die Tempelanlage Periya, eines der wichtigsten Heiligtümer Indiens. Jährlich pilgern Tausende ganz in schwarz gekleidete Männer an diesen Ort. In Kerala besichtigen wir die berühmten und wunderschönen Backwaters, ein weit verzweigtes Wasserstraßennetz mit Süßwasserseen und Kanälen. An den Ufern hat sich eine ganz eigene Lebenskultur entwickelt. Die Backwaters erstrecken sich mehrere hundert Kilometer entlang der Westghats. Ein Highlight ist die Übernachtung auf einem der traditionellen Hausboote.

Exotische Köstlichkeiten am Straßenrand

Kerala liegt am Indischen Ozean, entsprechend spektakulär ist die Küche. Auf den Speisekarten stehen fangfrische Fische und Meeresfrüchte, oft mit Kokosmilch zubereitet. Diese für die Region typischen Gerichte finden Sie auch an den Straßenständen, ebenso frisch gepressten Ananassaft. Ein kurzer Stopp dafür lohnt sich immer. Und da überall Kokospalmen wachsen, gehören Kokosnüsse, mit einem speziellen Messer geöffnet und gereicht, zu einer Tagestour einfach dazu. Zuerst trinken Sie die frische Kokosmilch mit einem Halm, dann wird die Nuss geteilt und das Fruchtfleisch aus der Schale gelöffelt. Köstlich!

Bewegte Geschichte von Kerala

Vor über dreitausend Jahren gingen die Römer in Malaba, der Küste von Kerala, an Land. Der Grund: die begehrten Gewürze. Später folgten Phönizier, Araber und Chinesen. Seit Menschen Gedenken war Malaba Umschlagplatz für den internationalen Handel. Als im Jahr 1498 Vasco da Gama die Küste erreichte, fand er nicht nur die gewünschten Gewürze vor, sondern auch die Thomaschristen, die auf den Apostel Thomas zurückgehen. Diese wussten nichts von der römisch-katholischen Kirche. Umgekehrt kannte Da Gama die Thomaschristen nicht und hielt sie fälschlicherweise für Ketzer. Es kam zu kriegerischen Auseinandersetzungen und die Gewürzhändler flohen in ihre Gärten, die Da Gama für einen gefährlichen, undurchdringlichen Dschungel hielt. Später kamen Franzosen und Briten als Kolonialmächte, dennoch behielt Kerala immer seine indische Identität. Die Hafenstadt Kochi an der Küste Malaba ist ein schönes Beispiel für die Weltoffenheit der Menschen hier. Schon immer stand der Handel mit der ganzen Welt im Mittelpunkt. Gewürze und Textilien sind die wichtigsten Exportgüter.

Naturerlebnis Tamil Nadu

Der Osten von Kerala grenzt an Tamil Nadu. Dieser Bundesstaat ist deutlich größer als Kerala. Wir lernen den westlichen Teil von Tamil Nadu und seine wunderschöne Natur kennen. Hier erheben sich hohe Berge mit schroffen, felsigen Flanken. Uns erwarten grüne Teeplantagen und eine reiche Flora. Kurvenreiche, steile Straßen lassen das Bikerherz höher schlagen. In Tamil Nadu sprechen die Menschen Tamil, nicht Malajalam, wie in Kerala. Auch die Schrift ist eine andere. Vielleicht können Sie den Unterschied sehen.

Erlebnis Royal Enfield 500cc

Die Tour ist eine echte Herausforderung. Genau richtig also für die Royal Enfield 500cc. Diese klassische, elegante Maschine passt perfekt in die Landschaft und macht die Tour zum großartigen Erlebnis für jeden Bike-Enthusiasten. Allerdings sollten Sie schon einige Erfahrung mitbringen, damit Sie die Maschine jederzeit beherrschen können.

In besten Händen

Auf Ihrer Tour begleitet Sie unsere erfahrene Crew: Guide und Mechaniker mit Ersatzteilen und einem Begleitwagen fürs Gepäck. Hier können Sie auch mal mitfahren, falls Sie einen Tag Erholung vom Motorrad brauchen.

TOURDATEN AUF EINEN BLICK

Land/Region Südindien/Kerala & Tamil Nadu
Zeitraum September - März
Reisedauer 12 Tage 11 Nächte
Fahrtage 9 Tage
Unterkünfte Hotels - Hausboot
Motorrad Royal Enfield 'Bullet' 500cc
Schwierigkeitsgrad Leicht
Durchschnittliche Tagesdistanz 165 km
Gesamtstrecke 1.500 km
Fitness-Level Moderat

Highlights

✔ Fahrt durch das tropische Südindien mit seinen Nationalparks und traumhaften Sandstränden

✔ Übernachtung in einem traditionellen Hausboot in den Backwaters von Kerala

✔ Die faszinierende Kultur Keralas und exotische Speisen der Region

✔ Die traumhafte Landschaft der Nilgiri-Berge

✔ Ein Reichtum an Tier- und Pflanzenarten sowie Teeplantagen

✔ Die historische Royal Enfield “Bullet”

 

 

 

Detaillierter Reiseverlauf

Tag 1: Ankunft in Kochi oder Cochin (Kerala)
Ein Vertreter von Motorcycle Expeditions heißt Sie am Flughafen herzlich willkommen. Kerala, bekannt als „Gottes eigenes Land”, gilt als einer der schönsten Orte der Welt. Dieser Bundesstaat ist berühmt für seine schönen Strände und weitreichenden Backwaters, einem riesigen Wasserstraßennetz. Vom Flughafen geht es direkt zum Hotel. Es liegt in Fort Kochi, dem Herz der antiken Stadt. Am Nachmittag steht ausgedehntes Sightseeing auf dem Programm. Abendessen und Übernachtung im Hotel.

Tag 2: Kochi – Alleppy (Kerala). Kurztrip nach Allepy (90 km, ca. 2 Stunden)
Heute treffen Sie unser Sicherheitsteam und erhalten Ihr Equipment und natürlich Ihr Motorrad für die Tour: eine Royal Enfield 500cc. Diese können Sie sofort auf einer kurzen Fahrt nach Alleppy testen. Es geht entlang einer Küstenstraße durch pittoreske kleine Fischerdörfer. Sie werden schnell feststellen: Südindien fühlt sich an wie ein anderer Planet. Der intensive Geruch der Gewürze und die Pflanzenwelt werden Sie in den Bann ziehen. In Kerala gibt es die weltweit besten Ayurvedamassagen. Probieren Sie es aus. Am Abend wartet die einmalige Wasserlandschaft auf uns. Wir lernen die hiesigen Dörfer und das Leben auf einem traditionellen Hausboot kennen. Am Abend wird ein typisches Curry für Sie zubereitet, bevor Sie dann die Nacht in einem der schwimmenden Hausboote verbringen.

Tag 3: Alleppy - Munnar (140 km, 5-6 Stunden Fahrt)
Heute beginnt die große Tour. Durch die belebten Straßen von Cochin (Kochi) fahren wir auf die Hügel von Munnar. Hier liegen die Teeplantagen, in denen der beste Tee Indiens angebaut wird. In Munnar angekommen, checken wir im Hotel ein und unternehmen am Nachmittag einen Spaziergang durch die wunderschöne Teeplantage. Abendessen und Übernachtung im Hotel.

Tag 4: Munnar - Indira Gandhi Nationalpark (Topslip) (180 km, 6-7 Stunden Fahrt)
In den Nilgiri-Bergen erwarten uns 35 Kurven auf unserem Weg hinauf nach Ooty. Diese Haarnadelkurven sind steil und ein großer Spaß für jeden Biker. Nilgiri heißt wörtlich übersetzt blaue Berge. Die Region ist der Ursprung von tausend Bächen und Flüssen und fasziniert mit wilden Tieren und einer üppigen Vegetation. Das Gebirge, gelegen an den zerklüfteten Bergen des westlichen Ghats, ist eines der schönsten in Südindien. Es hat seinen Anfang an der östlichen Ecke von Kerala, der Hauptteil liegt in Tamil Nadu und ist dort das höchste Gebirge (Mount Dodabetta, 2.637 m). Am Ende unserer Fahrt über Berge und durch Täler, Graslandschaften und dichten Dschungel erwartet uns ein köstliches Abendessen in unserem Hotel.

Tag 5: Indira Gandhi Nationalpark (Topslip) - Silent Valley (170 km, ca. 6 Stunden Fahrt)
Heute steht der Silent Valley Nationalpark auf dem Programm. Er erstreckt sich bis zu den östlichen Nilgiri-Bergen. Dieser Teil des Parks ist einer der am besten erhaltenen tropischen Urwälder in Saliyas. Hier können Sie Elefanten, Tiger, Panther, Wildschweine, Affen und Bartaffen in freier Natur sehen. In dieser Region sind auch einige Bergstämme beheimatet. Abendessen und Übernachtung im Hotel.

Tag 6: Silent Valley - Wayanad (150 km, ca. 5 Stunden Fahrt)
Die Fahrt nach Wayanad ist spektakulär. Recht schnell lassen wir die Küstenebene mit ihren Flüssen hinter uns. Es geht hinauf in die Berge über einen beeindruckenden Serpentinenweg. Je höher wir kommen, desto grandioser wird die Aussicht auf die Ebene mit ihren endlosen Eukalyptuswäldern sowie ihren Pfeffer-, Zimt-, Kümmel- und Muskatplantagen. Das Wayanad Naturschutzgebiet, auch bekannt als Nilgiri Biosphere Reserve, entstand im Jahr 1973. Hier leben Elefantenherden, Bisons, Makaken und auch zahlreiche Stammesgemeinschaften. Am Abend geht es ins Hotel zum Abendessen.

Tag 7: Wayanad - Ooty (100 km, ca. 5 Stunden Fahrt)
In Indien zählt Ooty zu den besten und bekanntesten Orten in den Bergen. Er bietet dank seines tropischen Klimas gerade im Süden Indiens eine Erholung von der großen Sommerhitze. Hier wachsen Kaffee, Tee, Gewürze und Blumen. Der Tee zählt zu den besten in Indien, neben dem berühmten Darjeeling. Ooty selbst ist ein malerisches Dorf in den Bergen umgeben von dicken Eukalyptusbäumen und Teebaumwäldern. Abendessen und Übernachtung im Hotel.

Tag 8: Ooty - Kodaikanal  (200 km, ca. 8 Stunden Fahrt)
Heute geht es von Ooty hinab ins Tal Coimbatore. Rund 20 Haarnadelkurven warten auf uns. Wir überqueren die Ebene von Coimbatore und fahren kontinuierlich bergauf Richtung Kodaikanal. Diese Stadt liegt auf einer Höhe von 2.000 Metern Höhe. Es ist ein friedlicher Anblick voll von Mutter Naturs Glückseligkeit. Schließlich, nach dem Hochfahren der kurvenreichen Straßen der Palaniberge, erreichen wir Kodaikanal. Wir übernachten in einem Hotel im Elefantental rund 20 km von der Innenstadt entfernt.

Tag 9: Kodaikanal - Periyar (120 km, ca. 5 Stunden Fahrt)
Heute geht es Richtung Periyar, einer kleinen Grenzstadt zwischen Tamil Nadu und Kerala. Haarnadelkurven begleiten uns hinab ins Tal. Die Straßen sind gut erhalten, und Sie können die Landschaft genießen. Wir passieren einige kleine Dörfer und erleben das bunte und laute Treiben, das hier so typisch ist. Das Periyar Wildschutzgebiet liegt auf einer Höhe zwischen 900 und 1.800 Metern, in einem der schönsten Naturschutzgebiete Südindiens. Hier sind zehn verschiedene Tierarten zu Hause. Dazu gehören eine Herde wilder Elefanten und rund 40 Tiger. Der westliche Ghats-Dschungel ist die Heimat von Affen, Elefanten, Büffeln, Antilopen, Sambas, Tiger, Bären, Leoparden und Tausende Vogelarten. Abendessen und Übernachtung im Hotel.

Tag 10: Periyar - Kochi (160 km, ca. 6 Stunden Fahrt)
Wir fahren die Berge des Ghats auf einer landschaftlich reizvollen Straße hinunter, passieren Teefelder und entdecken ein paar Überbleibsel aus der Kolonialzeit. Auf dem Weg Richtung Küste kommen wir durch das Backwater. Die harmonische Komposition aus türkisfarbenem Wasser, den Kokospalmen und den Saris der Frauen wird Sie begeistern. Abendessen und Übernachtung im Hotel.

Tag 11: Cochin (Ruhetag)
Heute haben Sie Zeit, die Tour in Ruhe ausklingen zu lassen und den Zauber der Backwaters zu genießen. Sehen Sie sich einige der typischen Dörfer an und tauchen Sie ein in das Leben von Cochin. Auf den Märkten und in den Läden gibt es zahlreiche Souvenirs, über die sich Ihre Freunde und Bekannte ganz sicher freuen werden. Auch der Abend steht Ihnen zur freien Verfügung. Abendessen und Übernachtung im Hotel.

Tag 12: Cochin – Flug nach Hause
Heute ist Abreisetag. Die Flüge von Cochin nach Europa gehen normalerweise früh am Morgen. Wir bringen Sie zum Flughafen. Falls Sie Ihre Reise verlängern möchten, sprechen Sie mit uns. Wir können das für Sie arrangieren.

***Tour Ende***

Weitere Infos:

Unterkunft:
Die Kategorien variieren nach Reiseziel und reichen von Luxus bis Heritage im Doppelzimmer (zu zweit nach gleichem Geschlecht) mit Vollpension. Einzelzimmer mit Zusatzbett ist möglich.

Check In/Check Out ist 12 Uhr mittags. (Bei Eintreffen vor Check In, muss im Hotel gewartet werden, falls verfügbar, können Zimmer gegen eine Gebühr auch früher bezogen werden).

Beachten Sie: Eine Kaution von € 300/00 muss nach Ankunft in Indien hinterlegt werden. Sie sind verantwortlich für Schäden am Motorrad. Dadurch entstandene Reparaturen auf der Tour werden dann von der Kaution abgezogen, der Restbetrag wird am Ende der Tour zurückbezahlt.

Das beinhaltet die Tour:

✔ Das neueste Modell der Royal Enfield 500cc inkl. Benzin für die gesamte Tour.

✔ Frühstück und Abendessen in der Unterkunft (Mittagessen unterwegs in lokalen Restaurants).

✔ Englischsprachiger Tour Guide (ein professioneller Biker aus Leidenschaft).

✔ Verpflegung mit Wasser während der gesamten Tour.

✔ Begleitfahrzeug (Zum entspannten Mitfahren, falls der Hintern mal zu sehr schmerzt).

✔ Mechaniker während der gesamten Tour (Motorradfachmann).

✔ Gebühren für Sehenswürdigkeiten.

✔ Alle Hotelsteuern/Servicegebühren.

In der Tour nicht enthalten:

Internationale Flüge.

Kranken-, Reiseversicherung und persönliche Ausgaben.

Telefonanrufe/Internetgebühren.

Trinkgeld für Guide, Fahrer, Mechaniker und Hoteliers.

Alkoholische Getränke.

Schäden am Motorrad sind vom Fahrer zu begleichen.

Erweiterungen des Reiseplans, die Kosten verursachen.

Motorcycle Expeditions & Logistic:

Jede Tour wird begleitet von unseren sehr erfahrenen Guides, die zugleich auch Motorradexperten sind. Sie kümmern sich um die komplette Planung und Logistik der Tour. Hier verfügen wir über viele Jahre Erfahrung, Sie müssen sich um nichts kümmern und können von Anfang an Ihre Tour mit der Royal Enfield und den Zauber der Region genießen. Mit Motorcycle Expeditions erleben Sie die best organisierte Tour durch den indischen Subkontinent: von der Sicherheit über die Bikes und Unterkünfte bis hin zu den ausgewählten Routen und Sehenswürdigkeiten. Unsere Touren sind speziell für Biker und ihre Wünsche ausgerichtet und machen aus Ihrem Jahresurlaub ein Erlebnisfeuerwerk, an das Sie sich ein Leben lang erinnern werden.

Unsere Tipps: Kleidung und Ausrüstung für Ihre Tour:

Wir haben für Sie eine detaillierte Liste erstellt mit grundlegend wichtigen Dingen für Ihre Sicherheit und Ihr Wohl. Diese Sammlung, auf Basis unserer langjährigen Erfahrung sorgfältig für Sie zusammengestellt, enthält alles, was Sie dringend benötigen, aber nicht auf der Tour bekommen und auch nicht vor Ort besorgen können. Deshalb unsere dringende Empfehlung: Stellen Sie sicher, dass Sie alles mitbringen, was auf der Liste steht.

Kleider Camping 
(hauptsächlich Himalaya)
Sonnenhut-/mütze Schlafsack (mittlere Temperatur)

Warme Kleidung (Himalaya Tour) Taschenmesser
Wasserabweisende Jacke/Regenmantel Taschenlampe/Stirnlampe
Fleece/Jacke für darunter Thermosflasche für heiß und kalte Getränke
Extrasocken (Himalaya Tour)
Extraunterwäsche (Himalaya Tour)
Schuhe oder Stiefel (mindesten 2 Paar)
Warmer Schal
Bike-Ausrüstung Divers
Helm Brille/Sehhilfe
Schutzbrille/Sonnenbrille Alarmuhr/Armbanduhr
Motorradhandschuhe Geldgürtel
Snood/Schutzmaske Medikamente (mit Hausarzt besprechen)
Nierengürtel Erste-Hilfe-Kit (Grundausstattung)
Wasserdichter Rucksack Insektenschutzmittel
Bungee/Gepäcknetz Sonnenschutz/Lichtschutzfaktor UV 30/40
Motorradhose, -jacke Lippenbalsam
Motorradschuhe Ohrstöpsel
Reisehandtuch/schnelltrocknendes Handtuch

Bitte beachten Sie: Sprechen Sie mit Ihrem Hausarzt über mögliche Medikamente.

Zu Ihrer Sicherheit: Aufgrund von unvorhersehbaren Umwelteinflüssen, wie Erdrutsche, Schlammlawinen, blockierte Straßen etc., kann es aus Sicherheitsgründen zu leichten Abweichungen vom geplanten Reiseverlauf kommen. Im Einzelfall entscheidet Ihr Guide vor Ort entsprechend der jeweiligen Situation. Priorität dabei hat immer Ihre Sicherheit.

Foto galerie

View All

Reiseversicherung

Wir empfehlen den Abschluss einer

Reiseversicherung

Alle Informationen hier